JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
15.08.2017 16:07:00
Polizei Steiermark

Endlich Bild von Grazer Schwulenschlitzer

Lange mussten wir darauf warten

Mitte Juli war es, als der Schwulenschlitzer von Graz in der steirischen Landeshauptstadt zugeschlagen hat – wir haben im Q Radio Szene News Update mehrfach darüber berichtet. Bislang tappt die Polizei völlig im Dunkeln.

 

Mit spitzem Gegenstand brutal die Kehle aufgeschlitzt
Ein 34-jähriger schwuler Mann und sein Begleiter waren auf dem Heimweg, als sie von einem Unbekannten gegen halb 5 Morgens angesprochen wurden. Der Opfer ist stehen geblieben und so hat der Täter die Chance bekommen seinem Opfer einen spitzen Gegenstand in den Hals zu rammen und eine 4 cm lange und 1 cm tiefe Schnittwunde zuzufügen. Die steirische Polizei konnte den Schwulenschlitzer von Graz – wie ihn die Community mittlerweile nennt – nach wie vor nicht fassen und tappt offenbar mehr als im Dunklen. Das Opfer ist auf dem Weg der Besserung und muss nun die psychischen Wunden, aber auch die körperlichen Wunden erstmal verarbeiten.

 

Die Grazer Polizei zeigt auf den Social Media Kanälen auch sofort den Tatort, damit mögliche Zeugen den Bereich besser eingrenzen können...

 

 Das Opfer hatte bei dem Überfall eine vier Zentimeter lange und etwa einen Zentimeter tiefe Schnittverletzung im Bereich des Kehlkopfes erlitten. Der unbekannte Schlitzer konnte über die Brockmanngasse in Richtung Augarten fliehen.

 

Personsbeschreibung des unbekannten Täters:
30 bis 40 Jahre alt, schwarze Jacke, Jeans, rotes T-Shirt, kurze schwarze Haare, drei Tages-Bart, südländisches Aussehen.

Fotocredit: (c) Polizei Steiermark

Hinweise bitte an das Stadtpolizeikommando Graz, Kriminalreferat-Journaldienst, Tel. Nr.: 059 133/65 3333