JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
18.07.2017 16:07:00
CBS All Access

Schwulem Grazer (34) die Kehle aufgeschlitzt

Unbekannter Täter ist flüchtig

Graz, Bezirk Jakomini – Sonntagfrüh, 16. Juli 2017, wurde ein 34-Jähriger von einem unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand attackiert und unbestimmten Grades verletzt.

Mit spitzem Gegenstand brutal attackiert und verletzt
Gegen 04:25 Uhr waren ein 34-jähriger Grazer und ein 28-jähriger Bekannter in Graz, auf der Schönaugasse in Richtung Süden unterwegs. Ein unbekannter Mann kam den beiden schwulen Männern auf der Schönaugasse entgegen. Als sich die Personen auf gleicher Höhe befanden, Kreuzung Schönaugasse – Steyrergasse (östlicher Gehsteig), attackierte der Unbekannte aus unbekannten Gründen den 34-Jährigen mit einem spitzen Gegenstand und schlitzt dem älteren der beiden Männer die Kehle auf.

 

=> Update: Schwulenschlitzer von Graz - Jetzt spricht das Opfer: Weiterlesen

 

 

Dabei erlitt der Grazer eine vier Zentimeter lange und etwa einen Zentimeter tiefe Schnittverletzung im Bereich des Kehlkopfes. Danach flüchtete der Unbekannte über die Brockmanngasse in Richtung Augarten.

Der 28-Jährige verständigte dann die Einsatzkräfte. Nach der Erstversorgung wurde der 34-Jährige ins LKH Graz eingeliefert und ambulant behandelt.

Ob es sich bei der Tat um eine Tat mit homophoben Hintergrund handelt ermittelt derzeit die Grazer Polizei.


 

Personsbeschreibung des unbekannten Täters:
30 bis 40 Jahre alt, schwarze Jacke, Jeans, rotes T-Shirt, kurze schwarze Haare, drei Tages-Bart, südländisches Aussehen.

Im Zuge der Opfereinvernahme stellte sich heraus, dass ein Zeitungsausträger mit seinem Fahrrad kurz vor der Tat an den Beteiligten vorbeifuhr. Zudem seien auf der gegenüberliegenden Gehsteigseite zwei Männer gegangen (näheres nicht bekannt).

Die Polizei ersucht nun den Zeitungsausträger, die beiden unbekannten Männer oder Zeugen, die Hinweise zum unbekannten Täter geben könnten, sich mit dem Stadtpolizeikommando Graz, Kriminalreferat-Journaldienst, Tel. Nr.: 059 133/65 3333 in Verbindung zu setzen.